Impressum  |  ©Haus Bruderhilfe 2016

home.html

Wir helfen Menschen - sich besser zu verstehen und Vertrauen in sich und ihre Fähigkeiten zu entwickeln. ihr Selbstbewusstsein zu stärken Probleme zu lösen, sich angemessen zu verhalten und nicht sich selbst und andere zu schädigen. Verbindlichkeit, Verlässlichkeit und Offenheit sollen – unter der Maßgabe der Abstinenz - die Grundmaxime des Handelns werden.


Unter dem Motto: STÄRKER IM LEBEN

Therapeutisches Wandern ist eine ganzheitliche Erfahrung für Körper, Geist und Seele. Das Wandern durch die freie Natur und schöne Landschaften bringt körperliche Entspannung und wirkt ausgleichend auf Geist, Körper und Seele. Das Wandern kann zu einer tiefen Erholung und Regeneration führen und durch die gleichförmige Bewegung und die Konzentration auf sich selbst die Wahrnehmungsfähigkeit stärken und neue Handlungsmöglichkeiten eröffnen. Die beim Wandern entstehende Kommunikation ist geprägt von der positiven Grundstimmung und fördert das lösungsorientierte Denken.


Therapeutisches Wandern ist besonders geeignet für Menschen mit Depressionen, Suchterkrankungen, psychosomatischen und stressbedingten Erkrankungen.


Drei Monate Wandererfahrung zeigen, dass die Bewohner dieses Angebot sehr gerne annehmen und nicht nur einmal mitkommen, sonders gerne regelmäßig teilnehmen wollen.


Wir sehen im Wandern nicht nur die therapeutische Wirkung sondern ebenso den nachhaltigen Nutzen wie das Kennenlernen...


-von Wanderstrecken in naturbelassenen Landschaften in der näheren Umgebung, die dank GPS von jedem auf dem Smartphone gespeichert und somit jederzeit wiederholt werden können mit der Familie, der Freundin oder allein,

-einer Freizeitbeschäftigung, die preisgünstig und einfach machbar ist und sich aktuell generationsübergreifend  großer Beliebtheit erfreut. Der Eintritt in einen Wanderverein ist eine gute Möglichkeit neue Kontakte zu knüpfen, das heißt soziale Anbindung zu finden.